Home-Office: Fördermittel & Zuschüsse für KMU

Im Rahmen der Coronakrise hat das Bundesministerium für Wirtschaft (kurz: BMWi) sein Förderprogramm go-digital erweitert. Kleine und mittlere Unternehmen (KMU) können ab sofort Zuschüsse für die Einrichtung und Ausgestaltung von Heimarbeitsplätzen erhalten.

go-digital Förderung für Home-Office

Wie bei den anderen go-digital Modulen „Digitalisierte Geschäftsprozesse”, „Digitale Markterschließung” und „IT-Sicherheit” können zuschussberechtigte Unternehmen und Handwerksbetriebe auch im neuen Modul “Home-Office” bis zu 50 % der Kosten, die für eine unterstützende Beratung durch ein autorisiertes Beratungsunternehmen anfallen, erstattet bekommen. Einschränkung: Der Beratersatz darf 1.100 Euro pro Tag nicht überschreiten. Zudem sind  maximal 30 Tage pro Halbjahr förderfähig.

Auf einen Blick:

  • 50 % Förderung eines max. Beratertagessatzes von 1.100 Euro
  • 30 förderfähige Tagen pro Halbjahr

Welche Dienstleistungen werden subventioniert?

Wichtig: Die Kosten für Hard- und Standardsoftware sind nicht förderfähig. Der Zuschuss bezieht sich stattdessen auf den Aufbau sowie die Einrichtung (Konfiguration) der entsprechenden Systeme. Auch Spezialsoftware kann im Einzelfall gefördert werden.

Auf einen Blick:

  • Zuschüsse für Beratung, Aufbau und Konfiguration
  • Spezialsoftware ebenfalls förderfähig
  • keine Zuschüsse für Standardsoftware und -hardware

go-digital: förderfähige Unternehmen

Die Förderung richtet sich explizit an kleine und mittlere Unternehmen. So muss ein Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft zugeordnet sein, weniger als 100 Mitarbeiter/innen beschäftigen und eine Betriebsstätte oder mindestens Niederlassung in Deutschland unterhalten. Außerdem darf der Jahresumsatz des Vorjahre höchstens 20 Millionen Euro betragen.

Auf einen Blick:

  • weniger als 100 Mitarbeiter/innen
  • max. Vorjahresumsatz von 20 Millionen Euro
  • Betriebsstätte / Niederlassung in der Bundesrepublik Deutschland
  • nur Unternehmen der gewerblichen Wirtschaft

Wo beantragt man die Home-Office-Förderung des BMWi?

Bei der Antragsstellung und Abrechnung werden Interessenten von den beratenden Unternehmen unterstützt. Der erste Schritt besteht also darin, ein go-digital zertifiziertes Beratungsunternehmen vor Ort zu finden. Alle weiteren Schritte werden anschließend gemeinsam mit dem IT-Dienstleister besprochen.

Wir freuen uns,
Euch kennenzulernen!

Wir freuen uns,
Euch kennenzulernen!

All rights reserved ©2022 workplace-as-a-service.de      Impressum   Datenschutz   Notebook mieten / Laptop leihen   Blog

All rights reserved ©2022 workplace-as-a-service.de

  Impressum   Datenschutz   Notebook mieten / Laptop leihen   Blog