Notebook mieten / Laptop leihen - innovative IT-Konzepte für Unternehmen

Warum sollten Unternehmer, Start-ups, Selbstständige und Freiberufler einen Laptop kaufen, wenn sie ein Notebook mieten und dabei richtig Geld sparen können? Workplace as a Service ist eine Innovation, die gerade in der IT-Branche immer häufiger seinen Einsatz findet. Zukünftig werden sich die Nachfrage, die Angebote und das damit verbundene Potenzial nachhaltig steigern und völlig neue Möglichkeiten für das Business aufzeigen. 

Warum Besitztümer einen Einfluss auf den unternehmerischen Umsatz haben

Sharing, Leihen, Mieten - mit anderen Teilen ist ein Trend, der sich in vielen Bereichen der Arbeitswelt kontinuierlich durchsetzt. Mit Workplace as a Service lässt sich der beliebte Gedanke gegen Besitztümer und für die Nutzung ganz einfach ins Business übertragen. Firmen können einen Laptop leihen, selbstständige oder freiberufliche Unternehmer können bei Bedarf ein Laptop oder Tablet mieten (www.surface-as-a-service.de) und niemand muss die Anschaffungskosten für technische Geräte aufwenden. Die Vorteile dieser Praxis sind vielseitig und orientieren sich nicht nur an der Ersparnis, die bereits beim Gedanken an ein Leihangebot gegenüber dem Kauf ins Augenmerk geraten. Wer ein Gerät besitzt, muss sich um dessen Anschaffung, die Ausstattung mit Software, die IT-Sicherheit, regelmäßige Updates und - vorteilhaft - auch um die regelmäßige Wartung kümmern. Diese Aufgaben kosten Geld und nehmen eine Menge Zeit in Anspruch. Wer sich hingegen dazu entscheidet, ein Laptop zu leihen und auf das Besitztum zu verzichten, erhält sämtliche Leistungen rundherum als Service des Angebots.

Moderne IT mit den neuesten Sicherheitskonzepten

Für kleine und mittelständische Unternehmen sind Angebote zum Mieten von Notebooks eine weitaus effizientere Methode zu arbeiten, als der Kauf von Technik, die nach der Anschaffung im System implementiert und mit ebenfalls kostenpflichtigen Sicherheitsaspekten ausgestattet werden müssen. Die Umsätze der Firma basieren nicht auf dem Eigentum, sondern auf dem richtigen Einsatz der Technik und noch wichtiger - auf einer ausgeklügelten Strategie. Hier ist Workplace-as-a-Service immer mehr im Kommen und steht schon jetzt bei innovativen Startups bis oben auf der Agenda.

Mieten statt kaufen: Wenn das veränderliche Bedürfnis im Mittelpunkt steht

Fortschritt basiert auf kontinuierlicher Veränderung. In kaum einem anderen Bereich wird dieser Faktor so deutlich wie in der IT-Branche. Was gestern noch up to date war, kann heute bereits veraltet und morgen völlig unsicher sein. Wer Computer und Notebooks kauft, kann nicht in der gleichen Geschwindigkeit auf den technischen Fortschritt und die Veränderungen in der IT reagieren. Wenn Unternehmer hingegen ein Laptop leihen, können sie sich jederzeit für ein Nachfolgemodell oder eine andere Marke entscheiden und kontinuierlich mit den neuesten Geräten arbeiten. 

Vorteile von Workplace as a Service:

  • Die Miete ist weitaus betriebswirtschaftlicher als die Anschaffung und geht mit einer Kostensenkung einher.
  • Ein Laptop leihen gibt eine Möglichkeit, die Ausgaben für die IT zu beziffern und monatlich zu kalkulieren.
  • Die Skalierbarkeit als On-Demand Lösung lässt sich flexibel auf den aktuellen Bedarf abstimmen.
  • Aktualität ist durch den Full-Service im Angebot gewährleistet.
  • Der Mieter erhält ein Rundum-Sorglos-Paket und muss sich nicht eigenständig um seine IT-Sicherheit und Wartung kümmern.

Unternehmerische Basics, die Herausforderungen im Business oder die Größe des Teams sind einem kontinuierlichen Wandel unterlegen. Wer flexibel bleiben und sich auf Veränderungen einstellen möchte, kann mit Workplace-as-a-Service auf einen umfassenden Service vertrauen (https://www.aluxo-it.de/) und in Echtzeit auf jede Veränderung seines Unternehmens reagieren.

Wachstum? Mit gemieteten Geräten ohne langfristige Budgetplanung realisierbar!

Die Produktivität basiert auf der Motivation der Mitarbeiter und natürlich auf der technischen Ausstattung, die im Unternehmen geboten wird. Durch die Kurzlebigkeit der technischen Aspekte zieht IT als Besitztum jährliche Mehrkosten nach sich und gilt als eine der unüberschaubarsten Bereiche in Unternehmen. In den laufenden Kosten ist ein plötzlicher Defekt mit Reparaturbedarf oder einer Neuanschaffung noch gar nicht einkalkuliert. Auch das Wachstum einer Firma zieht einen erhöhten Bedarf nach sich und kann vor finanzielle Einschränkungen stellen, wenn die technische Ausrüstung für neue Mitarbeiter angeschafft und in den Firmenbesitz integriert werden muss.

Einfacher und damit effizienter ist es, wenn Unternehmer ihren Bedarf für ein Notebook mieten und die zusätzliche Ausstattung wie Headsets, Smartphones und Datenvolumen in einem preiswerten Tarif direkt mit dem Laptop "leihen". Workplace as a Service (https://www.workplace-as-a-service.de/) macht ad hoc Entscheidungen möglich und wirkt sich positiv auf die Umsatzsteigerung aus. Wenn Laptops und Co. nicht mehr gekauft, sondern gemietet werden, fallen große Posten in der Anschaffung von Firmenbesitztümern weg und das vorhandene Budget kann im Kerngeschäft eingesetzt werden.

Fazit: Die IT-Branche erlebt einen neuen Trend

Leihen statt besitzen ist die Devise, wenn es um den betriebswirtschaftlichen Faktor im Unternehmen geht. Dabei stehen Full-Service-Pakete im Mittelpunkt und zeichnen sich durch umfassende Angebote für unterschiedliche Bedürfnisse aus. Kleine und mittelständische Unternehmen sparen viel Geld und buchen einen Service, der mit allen gewünschten Leistungen inklusive der Sicherheitsausstattung der IT-Abteilung und den regelmäßigen Wartungsintervallen für technische Geräte einhergeht. Da der Besitz kein Multiplikator des Umsatzes ist, können sich Unternehmer für mehr Sicherheit, Einfachheit und einen Service durch exklusive Mietangebote entscheiden.