Managed Services: Der digitale Arbeitsplatz zum Mieten

Modern Workplace: So helfen Managed Services bei der Digitalisierung

Im Rahmen von Managed Services lagern zunehmend mehr Unternehmen den kompletten IT-Bereich an externe Dienstleister aus. Spezialisierte Anbieter wie Aluxo als Teil der teccle group übernehmen sämtliche Aufgaben, die beim Einrichten eines digitalen Arbeitsplatzes anfallen. Sie stellen innovative Software als Cloud-Lösung und sichere Netzwerke bereit, sie sorgen für eine umfassende IT-Sicherheit und maximale Effizienz. Die Nachfrage nach diesen Mietmodellen wächst – Marcus Rieck von Aluxo nennt zwei Gründe: „Erstens erweist sich die Digitalisierung für viele Betriebe als enorme Herausforderung, die sie lieber Profis überlassen. Zweitens sind Managed Services zum Mieten finanziell eine attraktive Alternative zu Investitionen: Unternehmen schonen ihre Liquidität."

Outsourcing der IT-Aufgaben: Managed Services als Komplettlösung

Die Arbeitswelt wandelt sich, diese Entwicklung ist unter dem Begriff New Work bekannt: Dadurch ändern sich auch die technischen Anforderungen. Ein moderner Arbeitsplatz bietet gute Bedingungen für das ortsunabhängige Arbeiten und die effektive Zusammenarbeit in wechselnden Teams. Das erfordert funktionale Software und Netzwerke, die einen sicheren Datenaustausch garantieren. Unternehmen können diese Komponenten umständlich selbst organisieren oder bei einem Dienstleister einen maßgeschneiderten Workplace as a Service mieten. Mit der zweiten Variante reduzieren sie zu überschaubaren Kosten ihren Aufwand. Zudem können sie sich bei Anbietern wie Aluxo darauf verlassen, dass sie Lösungen auf dem neuesten Stand der Technik nutzen. Der Microsoft-Goldpartner Aluxo bietet im Managed Service zum Beispiel professionelle Produkte wie Microsoft Office 365, M365 Sharepoint und M365 Defender. Leistungspakete für den Managed Workplace umfassen darüber hinaus die individuelle Konfiguration, die Wartung und den Support.

Managed Services plus Hardware-Leasing: Leistungen aus einer Hand

Etablierte Dienstleister im Bereich Workplace as a Service verleihen zudem Hardware wie Notebooks und Tablets – das ist ein weiterer Pluspunkt. Unternehmen decken ihren Bedarf passgenau mit kurzen Leasingverträgen ab. Wie bei der Software und den Serviceleistungen ergeben sich durch das Leasing finanzielle Vorteile: Auftraggeber meiden hohe Einmalkosten, stattdessen bezahlen sie geringe Leasinggebühren. Marcus Rieck fügt einen weiteren Vorzug hinzu: „Das Notebook- und Tablet-Leasing ist eine kluge Lösung, um sich kostengünstig mit der neuesten Hardware auszustatten. Auch der Kauf und die Verwaltung von Geräten beansprucht in Firmen Ressourcen. Mit dem Hardware-Leasing für den digitalen Arbeitsplatz entgehen Betriebe diesem Mehraufwand und steigern ihre Effizienz."